LAUFEN
 

Laufen ist gesund – diese Aussage gilt nur mit Einschränkungen. Viele Freizeitläufer überfordern sich. „Vor allem Anfänger sind oft zu schnell und auch mancher erfahrene Läufer verausgabt sich beim Training. Gesünder ist es, beim Laufen das Tempo zu wechseln und Pausen einzulegen“, so Professor Henning Allmer, Leiter des Psychologischen Instituts der Deutschen Sporthochschule Köln. Für ein gesundes Training gilt: Jeder Läufer muss seine individuelle Belastung kennen lernen. (Quelle AOK)

 

Gesundheitsorientierter Lauftyp: Er setzt beim Training auf Belastungswechsel, achtet auf die Signale seines Körpers und passt sein Verhalten Problemen während des Laufens an.
Fitnessorientierter Lauftyp: Dieser Lauftyp ist an der Verbesserung seiner körperlichen Leistungsfähigkeit interessiert, setzt hierzu unterschiedliche Trainingskonzepte ein und achtet nicht genügend auf seine Körpersignale.
Leistungsorientierter Lauftyp: Ziel dieses Lauftyps ist vor allem die Leistungsverbesserung. Sein Training ist dadurch gekennzeichnet, dass er beim Laufen an sein Limit geht und sich dadurch häufig überfordert. Körpersignale werden dabei zu oft ignoriert.

 

Auch 2003 wird sich der Trend beim Laufen und Joggen weiter fortsetzen. Wichtigster Punkt ist und bleibt das Schuhwerk, das gar nicht gut genug sein kann. Je hochwertiger der Laufschuh, desto weniger Belastung für die Gelenke und Muskulatur und um so mehr Freude am Laufen.

Das erste, was ich mir gekauft habe, waren gute Schuhe und das war auch gut so. Mittlerweile gehöre ich zu den gesundheitsorientierten Läufern. Ich möchte keine Höchstleistungen vollbringen, sondern mich ein wenig fit halten. Im Winter laufe ich nach wie vor nicht so gerne, aber ab und an treibt es mich dann doch nach draußen.

In meiner Heimatstadt findet jedes Jahr im Oktober zum Lullusfest der Lollslauf statt. Wer Interesse hat, mehr Infos unter: www.lollslauf.de. Das Feld wir immer internationaler und die Strecke ist wirklich sehr schön, eben und leicht zu laufen. Die Organisation ist perfekt. Ich habe 2003 zum 2. Mal über die Strecke von 10 Km  teilgenommen. Meine Vorjahreszeit konnte ich zwar nicht verbessern, aber es hat einfach super Spaß gemacht, vor allem hat das Wetter mitgespielt - Sonnenschein pur.